Parodontologie

85% der Deutschen leiden unter Parodontitis – oder ihrem Vorläufer, der Gingivitis. Aus Zahnbelag und der daraus entstehenden „Plaque“ sondern Bakterien Giftstoffe ab, die in das Zahnfleisch eindringen und dieses entzünden (Gingivitis).

Mit der Zeit bildet sich das Zahnfleisch zurück. Die Verbindung zwischen Zahn und Zahnfleisch löst sich und entstehen Zahnfleischtaschen, in denen sich Bakterien einnisten – es kommt zur Entzündung des Parodonts (Parodontitis). Der Knochen wird angegriffen und baut sich ab. Die Folge: Die Zähne lockern sich und fallen schließlich aus. Unterschiedliche Studien und Untersuchungen haben ergeben, dass offensichtlich eine Reihe von allgemeinen Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis, Arteriosklerose, Frühgeburten, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, Endokarditis direkt oder indirekt mit unbehandelter Parodontitis in Zusammenhang stehen.

Die Bedeutung einer gesunden Parodontal-Situation für die Allgemein-Gesundheit wird in Zukunft sicherlich immer mehr an Bedeutung gewinnen.